INGOLF TURBAN, PERSÖNLICH

“WAS FÜR MICH DER HIMMEL AUF ERDEN IST…. : ”

…kreative Fortschritte und Entwicklungen in der geliebten Familie……die wunderbar motivierten jungen Studierenden……dass Eugen Drewermann seinen unendlichen Geist uns immer noch schenken kann……keine Schmerzen zu leiden, was generell alles andere als selbstverständlich ist……dass sich noch viele Menschen mit tapferen Seenotrettern und selbstlosen Helfern Geflüchteter solidarisieren können……unsere eigenen Salatköpfe…und überhaupt: Garten und Natur……wenn es mir gelingt, meine Zeiteinteilung ungestört leben zu dürfen……der ehrfürchtige, bewundernde Blick in den klaren Nachthimmel……völlig selbstvergessen mit Kindern zu spielen……nach arbeitsreichem Tag nachts bei Rotwein Jazz zu genießen……ein Tag ohne Emails……Menschen mit sprühendem Humor und Selbstironie, mit denen das Sprechen zum befreiten Lachen mutiert…

“WAS MICH AUF DIE PALME BRINGT…. :”

…nicht immer fähig zu sein, noch konkreter zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird…
…Tiertransporte und Schlachthöfe (wann hören denn diese Grausamkeiten endlich auf??)… 

Foto privat

  …Gutachten im letzten Moment schreiben zu   müssen, am besten bis gestern…
  …laute, aufdringliche Stimmen…
  …nach Konzerten buchstäblich gleichzeitig reden, umziehen, zusammenpacken und schließlich hungrig von dannen ziehen zu müssen, weil die Restaurants gerade geschlossen sind…
 

…dunkelgraue Notenkopien, nicht geklebt…
  …Fleischgerichte…
…wenn mir meine eigene Zeiteinteilung nicht gelingt…
…Politik aus Verbitterung, siehe AFD…
…Termine um die Mittagszeit…
…Müll nicht genug vermeiden zu können…
…bei Tempo 50 nur 45 fahren zu können….
…Humorlosigkeit…

Persönlich kommt von Durchklingen
Das interview im „Van“ Magazine

Weiter zu: BIOGRAFIE | BIOGRAPHY